var waitForTrackerCount = 0; function matomoWaitForTracker() { if (typeof _paq === 'undefined' || typeof Cookiebot === 'undefined') { if (waitForTrackerCount < 40) { setTimeout(matomoWaitForTracker, 250); waitForTrackerCount++; return; } } else { window.addEventListener('CookiebotOnAccept', function (e) { consentSet(); }); window.addEventListener('CookiebotOnDecline', function (e) { consentSet(); }) } } function consentSet() { if (Cookiebot.consent.statistics) { _paq.push(['setCookieConsentGiven']); _paq.push(['setConsentGiven']); } else { _paq.push(['forgetCookieConsentGiven']); _paq.push(['forgetConsentGiven']); } } document.addEventListener('DOMContentLoaded', matomoWaitForTracker());

Über Jörg Grabowsky

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Jörg Grabowsky, 145 Blog Beiträge geschrieben.

Danke an das Familienwerk

Uslar: Vortrag im Männerkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Schönhagen mit Jörg Grabowsky. Albert Schweitzer ist wohl jedem als Name geläufig. Doch welche Person steckt hinter diesem Namen? Der Friedensnobelpreisträger ist eine gute Antwort. Nun, das reicht bei weitem nicht aus. Zieht man Wikipedia zu Rat erfährt man so einiges. Ich zitiere aus der Quelle Ludwig Philipp: „Albert Schweitzer war ein deutsch-französischer Forscher, Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist. Er gilt als einer der bedeutendsten Denker des 20. Jahrhunderts. Geboren ist er am 14. Januar 1875 in Kaysersberg, Frankreich und verstorben am 4. September 1965 in Lambarene, Gabun.

Riesen-Freude für René:

Uslar: Dank vieler Freunde und Förderer geht´s ab in die Natur! Pünktlich zum Frühjahr wurde in der Kinderdorffamilie das langersehnte Tandem geliefert. „Rene hat sich mega-gefreut und die ersten fünf Kilometer auf dem neuen Tandem-Fahrrad sind erledigt. „Er ist schon ganz heiß darauf, eine Fahrradtour bei besserem Wetter machen zu können“, sagt Annika.

Besuch aus dem Bundestag im Kinderdorf

Uslar: Am 05. Februar besuchte Johannes Schraps MdB das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Uslar. In einer für das Kinderdorf üblichen, lockeren Atmosphäre plauderte der Bundestagsabgeordnete mit dem Einrichtungsleiter, Bereichsleitungen sowie dem Vorstand Martin Kupper und nahm anschließend eine lange Wunschliste mit in den Bundestag.

Unterstützung in Krisensituationen – Wir sind für Sie da

Niedersachsen: Lebensereignisse wie die Eskalation politischer Konflikte, Verluste, Schicksalsschläge und Bedrohungslagen stellen unser Leben auf den Kopf und konfrontieren uns mit Veränderungen, Herausforderungen und lösen [...]

2024-02-13T15:29:22+01:0001. Februar 2024|News-Startseite, Newsletter - Familienwerk|

Ohren auf für Albert Schweitzer

[Uslar/Hannover] - Albert-Schweitzer-Familienwerk begeistert mit Konzert die Landeshauptstadt: Zu einem kleinen Jubiläum, zum zehnten Mal, hieß es in der Hannoveraner Marktkirche „Augen und Ohren auf für Albert Schweitzer“. Rund um den Geburtstag des großen Tropenarztes, Theologen, Philosophen, Humanist und Musiker veranstaltete das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. ein „in-Memoriam“-Orgelkonzert.

Wir trauern um unseren früheren Geschäftsführer Heiner Theiß

Niedersachsen: In tiefer Trauer nehmen der Vorstand, das Kuratorium, die Belegschaften und die Klientinnen und Klienten des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Abschied von Heiner Theiß, dem früheren Geschäftsführer. Heiner Theiß prägte über 35 Jahre lang die Geschichte unseres Vereins und hinterlässt ein beeindruckendes Erbe, das weit über seinen Amtszeitraum hinausreicht.

Neues Domizil für die Jugendhilfe

Lüneburg: Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. hat mitten im Zentrum der Stadt Lüneburg eine Perle mit Geschichte als neuen Standort: den Lüner Hof. Dieser ehrwürdige Ort, der auf eine 600-jährige Vergangenheit zurückblickt, war einst ein klösterlicher Stadthof, wurde später zum Seniorenheim und erfährt nun eine erneute Transformation zu einem Zentrum der Jugendhilfe und weiterer sozialer Dienstleistungen.

Herzliche Weihnachtsgeste: Conti-Mitarbeiter erfüllen Kinderträume im 58. Jahr

Uslar: In einer beeindruckenden Tradition setzten die engagierten Betriebsräte der Conti-Mitarbeiter aus Northeim auch dieses Jahr ein starkes Zeichen der Nächstenliebe. Bereits zum 58. Mal sammelten sie Spenden, um die Weihnachtswünsche der Kinder aus dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf zu erfüllen.

Titel